oder Registrieren
0 položek 0 Kč

Wie ein Fahrplan gemacht wird

An der Erstellung eines Fahrplans sind mehrere Institutionen beteiligt. Seine Vorbereitung nimmt ca. ein Jahr in Anspruch.

Züge im öffentlichen Interesse

Die Tschechischen Bahnen erstellen einen Entwurf des Fahrplans ihrer Züge vor allem mit Blick auf die Anforderungen der Besteller des öffentlichen Verkehrs. Für Fernzüge (Schnellzüge, Expresszüge und ausgewählte InterCity- und EuroCity-Verbindungen) ist sog. Besteller das Ministerium für Verkehr der Tschechischen Republik, für Regionalverbindungen (Personenzüge und Eilzüge) sind Besteller die jeweiligen Bezirksbehörden in den Regionen. Das Ministerium für Verkehr und die Bezirksbehörden bestellen bei den Tschechischen Bahnen auf Grundlage eines Vertrages Züge zur Gewährleistung der Verkehrsanbindung und erstatten den Tschechischen Bahnen nachfolgend einen nachweislichen Verlust in Folge des Betriebes der gegenständlichen Züge. Teil einer Bestellung sind die Anzahl und die zeitlichen Anforderungen bezüglich der Züge auf den einzelnen Strecken sowie die geforderte Verkehrsqualität (verwendete Fahrzeuge, zeitliche Genauigkeit etc.).

Weitere Züge

Züge der Kategorien SuperCity und ausgewählte EuroCity- und InterCity-Verbindungen werden ohne Subventionen auf eigenes unternehmerisches Risiko der Tschechischen Bahnen betrieben. Deren Fahrpläne entwerfen somit direkt die Tschechischen Bahnen auf Grundlage internationaler Vereinbarungen mit Eisenbahngesellschaften im Ausland. Auf internationalen Vereinbarungen basieren auch die Fahrpläne aller ins Ausland fahrenden Züge (Fernzüge und Regionalzüge).

Koordinierung der Erstellung des Fahrplans

Ersteller der Fahrpläne für die einzelnen Züge ist die staatliche Eisenbahnverkehrswegeverwaltung (Správa železniční dopravní cesty, s.o.), die die Anforderungen und Wünsche aller Eisenbahnbeförderer berücksichtigt. Bei der Arbeit an den Fahrplänen werden die Züge der höheren Kategorien bevorzugt, gefolgt von den Zügen rangniedrigerer Kategorien (in der Reihenfolge SC, EC, IC, EN, Ex, R, Sp, Os), wobei internationale Verbindungen bevorzugt werden, deren Fahrt sich nach einer internationalen Vereinbarung richtet. Bei zuwiderlaufenden Anforderungen haben Züge im öffentlichen Interesse Vorrang (durch das Ministerium für Verkehr der Tschechischen Republik oder Bezirksbehörden bestellte Züge).

Zeit für die Erstellung des Fahrplans

Der Prozess der Schaffung des Eisenbahnfahrplans für die gesamte Tschechische Republik nimmt mehr als ein Jahr in Anspruch. Die Termine für eine Vorlage von Anmerkungen verkündet die Eisenbahnverkehrswegeverwaltung (SŽDC).

Anmerkungen zu den Fahrplänen von Zügen der höheren Kategorien (SC- und ausgewählte EC-, IC- und EN-Züge)

  • České dráhy, a.s., Odbor obchodu osobní dopravy, nábřeží L. Svobody 1222, 110 15 Praha 1, e-mail: O16sek(Klammeraffe)gr.cd.cz

Anmerkungen zu den Fahrplänen von Fernzügen (Schnellzüge, Expresszüge und ausgewählte EC-, IC- und EN-Züge)

Anmerkungen zu den Fahrplänen von Regionalzügen (Regional- und Eilzüge)


Einführung Fahrplan