oder Registrieren
0 položek 0 Kč

Zugkategorien im Ausland

Vlaky v zahraničí

Planen Sie eine Bahnfahrt ins Ausland?

Schauen Sie auf welche Zugkategorien Sie im Ausland treffen...

Züge der Deutschen Bahn (im Inlandsverkehr)

  • S-Bahn (S) – Regionalzüge im System des öffentlichen Personennahverkehrs größerer Städte (z.B. Dresden, Berlin, Hamburg, München), bestehend sowohl aus Wagen, die eher an eine Metro erinnern (z.B. Berlin), als auch aus gängigen Eisenbahnzügen (z.B. Dresden), in der Regel mit einem Halt in allen Bahnhöfen und Haltestellen, ohne Zuschlag, Möglichkeit einer Nutzung von Fahrkarten des integrierten Verkehrssystems der jeweiligen Stadt, Wagen der 2. Klasse, in ausgewählten Zügen auch Abteile der 1. Klasse; entsprechen in etwa dem System „Esko“ der Tschechischen Bahnen
  • Regionalbahn (RB) – grundlegendes Element des Regionalverkehrs, dient sowohl der Verbindung kleiner Siedlungen in der jeweiligen Region als auch einer Verbindung kleinerer Gemeinden mit wichtigeren Bahnhöfen, in denen ein Umstieg in Züge einer höheren Kategorie möglich ist; mit einem Halt in allen Bahnhöfen und Haltestellen, ohne Zuschlag, Wagen der 2. Klasse, in ausgewählten Zügen auch Abteile der 1. Klasse; entsprechen in etwa der Kategorie „Personenzug“ (Os) der Tschechischen Bahnen
  • Regional-Express (RE) – Züge zur Gewährleistung einer Verbindung größerer regionaler Zentren untereinander und deren Anbindung an Züge höherer Kategorien, ohne Halt in einigen Bahnhöfen und Haltestellen, ohne Zuschlag, Wagen der 2. Klasse, in der Mehrzahl der Züge dieser Kategorie auch Abteile der 1. Klasse; entsprechen in etwa der Kategorie „Eilzug“ (Sp) der Tschechischen Bahnen
  • Interregio-Express (IRE) – Züge zur Gewährleistung einer gegenseitigen Verbindung größerer Städte, insbesondere als Bindeglied zwischen dem Regional- und Fernverkehr, mit einem Halt nur in bedeutsameren Bahnhöfen und Haltestellen, ohne Zuschlag, Abteile der 1. und der 2. Klasse; entsprechen in etwa der Kategorie „Schnellzug“ (R) der Tschechischen Bahnen
  • Schnellzug / D-Zug (D) – Tages- und Nachtfernzüge insbesondere in Länder Mittel- und Osteuropas, im Unterschied zu den Zügen IC, EC und EN ohne eine garantierte Qualität der Leistungen, mit einem Halt nur in bedeutenden Bahnhöfen, bestehend aus Wagen der 2. Klasse, gegebenenfalls Liege- und Schlafwagen, Fahrpreise gemäß dem Fernverkehrstarif, ohne Zuschlag (für Schlaf- und Liegewagen muss ein Schlafplatz- oder Liegeplatzzuschlag gekauft werden), Möglichkeit einer Reservierung von Sitzplätzen; entsprechen in etwa der Kategorie „Schnellzug“ (R) der Tschechischen Bahnen
  • Intercity (IC) –Züge einer höheren Qualitätskategorie, gewährleisten in regelmäßigen Intervallen eine Verbindung zwischen den bedeutendsten deutschen Städten, unterliegen festen Qualitätsstandards, Abteile der 1. und der 2. Klasse, elektrische Steckdosen in der 1. Klasse, Speisewagen oder Bistrowagen, Fahrpreise gemäß dem Fernverkehrstarif, Möglichkeit einer Reservierung von Sitzplätzen
  • Eurocity (EC) – Züge einer höheren Qualitätskategorie, gewährleisten in regelmäßigen Intervallen eine Verbindung zwischen den bedeutendsten europäischen Städten, unterliegen festen Qualitätsstandards, Abteile der 1. und der 2. Klasse, elektrische Steckdosen, Speisewagen oder Bistrowagen, Fahrpreise gemäß dem Fernverkehrstarif, Möglichkeit einer Reservierung von Sitzplätzen
  • Intercity-Express (ICE) – hochwertige Schnellzüge, die im Stundentakt die wichtigsten deutschen und weitere westeuropäische Städte in der Schweiz, in Österreich, Belgien, den Niederlanden, Frankreich und Dänemark verbinden, unterliegen festen Qualitätsstandards, Abteile der 1. und der 2. Klasse, elektrische Steckdosen, Speisewagen oder Bistrowagen, der Fahrpreis liegt über dem Fahrpreis der anderen Zugkategorien und ist in der Regel abhängig von der konkreten Verbindung (er muss sich nicht fest nach den zurückgelegten Kilometern richten), Möglichkeit einer Reservierung von Sitzplätzen, nur in den Zügen des ICE-Sprinter ist die Reservierung obligatorisch. In Abteilen der 1. Wagenklasse Premium-Dienstleistungen
  • EuroNight (EN) – Nachtzüge einer höheren Qualitätskategorie für Reisen über weitere Entfernungen, bestehend aus Liege- und Schlafwagen, aus Wagen mit Sitzplätzen oder Wagen mit Ruhesesseln (sog. „Sleeperette), Schlafplatz- oder Liegeplatzzuschlag, ggf. ein einheitlicher sog. Globalpreis, Möglichkeit des Kaufs von Imbissen bei den Schaffnern von Schlaf- und Liegewagen, Möglichkeit einer Reservierung von Sitzplätzen oder obligatorische Reservierung, in Wagen mit Sitzplätzen in der Regel nur 2. Klasse

Mehr Informationen über ein Reisen mit den Zügen der Deutschen Bahn unter www.bahn.de.

Züge ausgewählter privater Betreiber

  • ALEX (ALX) – Fernzüge der Länderbahn-Gruppe vor allem in Bayern, z.B. auf der Strecke Prag – Schwandorf – München, Wagen der 1. und 2. Klasse, Fahrpreis auf deutschem Gebiet gemäß dem Tarif der Vogtlandbahn und ALEX, Fahrkarten können gekauft werden in Kundenzentren oder im Zug, Mehr Informationen
  • Oberpfalzbahn – Regionalzüge der Länderbahn-Gruppe im bayrischen Grenzgebiet, es gilt der Tarif des regionalen integrierten Verkehrssystems und der Deutschen Bahn
  • Trilex (TLX) – Regionalzüge der Länderbahn-Gruppe im Grenzgebiet zwischen der Tschechischen Republik, Deutschland und Polen auf der Strecke Liberec – Zittau – Varnsdorf – Rybniště/Seifhennersdorf; nur Wagen der 2. Klasse, es gilt der Tarif der Vogtlandbahn und des integrierten Verkehrssystems IDOL, Mehr Informationen
  • Vogtlandbahn (VBG) – Regionalzüge der Länderbahn-Gruppe, insbesondere in Sachsen und Bayern, Wagen der 2. Klasse, in ausgewählten Zügen auch Abteile der 1. Klasse, auf deutschem Gebiet gilt der Tarif für die Züge der Vogtlandbahn, Fahrkarten können gekauft werden in Kundenzentren oder im Zug; Mehr Informationen
  • Waldbahn (WBA) – Regionalzüge der Länderbahn-Gruppe im bayrischen Grenzgebiet, insbesondere in der Region zwischen Bayerisch Eisenstein / Železná Ruda und Plattling
  • ÖBB Nightjet – Nachtzüge, die wichtige west- und mitteleuropäische Städte verbinden, bestehend in der Regel aus Liege- und Schlafwagen, oder aus Wagen mit Sitzplätzen, Schlafplatz- oder Liegeplatzzuschlag, ggf. ein einheitlicher sog. Globalpreis, Reservierung von Sitzplätzen

Alle angeführten Informationen sind nur ungefährer Natur. Den genauen Wortlaut der Beförderungsbedingungen finden Sie in offiziellen Materialien der jeweiligen Beförderer!



Einführung Züge Zugkategorien im Ausland